Neue Gesetze erfordern frische IT-Lösungen

Die Wohnungswirtschaft muss sich derzeit auf das europäische SEPA-Verfahren einstellen (SEPA: Single Euro Payments Area). Der Übergang auf einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsmodus soll das bisherige Lastschriftverfahren etwa Ende 2013 ablösen. Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) sieht eine gewaltige Herausforderungswelle auf sich zukommen. Bei den vom GdW vertretenen Wohnungsunternehmen handelt es sich um ca. 5,8 Millionen Mietverträge. Betroffen sind aber auch andere Vertragsformen mit Einzugsermächtigung, wie z. B. Sparverträge von Genossenschaften mit Spareinrichtung. Die Pläne der EU-Kommission werden einen immensen Verwaltungsaufwand auslösen, da mit jedem Mieter ein neues SEPA-Lastschriftmandat vereinbart werden muss.

Die Umsetzung von SEPA bedeutet vor allem für die IT immensen Handlungsbedarf und erzeugt hohen Druck. Wir als kompetenter IT-Partner sind in der Lage, die Unternehmen bei der Einführung des europäischen Zahlungsverkehrsstandards durchgängig zu unterstützen.

Um auch zukünftig auf hohe Anforderungen wie diese flexibel und schnell reagieren zu können, legen wir gemeinsam mit unseren Kunden eine detaillierte IT-Strategie fest. Diese bildet einen optimalen Kompromiss aus der Integration von Standardsoftware-Komponenten (z.B. SAP) und flexiblen kostengünstigen Erweiterungen.

 

Aktuelles

Stadtwerke Duisburg im Dialog mit parche & partner


Vereinfacht gesagt lässt Liberalisierung Preise purzeln und bringt dem Markt ungeahnte Angebotsvielfalt. So ähnlich hat das bereits gut 10 Jahre...



Mehrwertdienste für Energieversorger


Für die Energiewirtschaft stellen Smart Meter ein wesentliches Element zur Vernetzung und zum Ausbau der dezentralen Energieerzeugung sowie zur...

parche & partner AG